Wissenschaftlicher Werdegang

 

Seit 05/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoktorandin) im Rahmen des Projektes „Innovation und Tradition. Objekte und Eliten in Hildesheim, 1130‒1250“ an der Universität Osnabrück, Teilprojekt: „Hildesheimer Bronzewerke des 13. Jahrhunderts“ (gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus Niehr)

01/2014                   

Disputation der Doktorarbeit „Toreutische Aquamanilien. Ihre Genese, Verbreitung und Bedeutung im 12. und 13. Jahrhundert“, Endnote: Summa cum laude

05/2013 – 06/2014  

Wissenschaftliches Volontariat am Zentrum für Mittelalterausstellungen am Kulturhistorischen Museum Magdeburg 

10/2009 – 11/2012  

Promotionsstudium im Studiengang „History and Cultural Studies“ der Dahlem Research School, Freie Universität Berlin

05/2009                   

Magister in Kunstgeschichte und Religionswissenschaft, Magisterarbeit zum Thema: „Die Bernwardsäule in Hildesheim und ihre liturgische Bedeutung“. Endnote: Sehr gut (1,0)

01/2003 – 07/2003  

Wissenschaftliche Hilfskraft beim Lernmodul „m2 – Medienquadrat“ im BMBF-Programm „Neue Medien in der Hochschule“, Electronic Business Institute der Universität der Künste, Berlin

04/2002 – 05/2002  

Wissenschaftliche Hilfskraft bei der Ausstellung „Horae B.M.V. Graphik, Illumination und Einbandkunst in Frankreich um 1500“ in der Staatsbibliothek zu Berlin (Unter den Linden), Leitung: Caroline Zöhl

04/2002 – 05/2009  

Studium der Kunstgeschichte, Religionswissenschaft und Klassischen Archäologie an der Freien Universität Berlin

10/2001 – 03/2002  

Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Klassischen Literaturwissenschaft an der Universität zu Köln

 

Auszeichnungen

12/2015                   

‚Ernst-Reuter Preis 2015‘ der Freien Universität Berlin für die Dissertation „Toreutische Aquamanilien. Ihre Genese, Verbreitung und Bedeutung im 12. und 13. Jahrhundert“

11/2014                   

‚Forschungspreis Angewandte Kunst 2014‘ des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München für die Dissertation

 

Stipendien

07/2016                   

Sibirien-Forschungsreise gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung nach Kazan, Tjumen, Tobolsk, Omsk, Novosibirsk, Tomsk, Krasnojarsk und Irkutsk

04/2016 – 05/2016  

Habilitationsstipendium zum Thema: „Europäische Objekte des Hochmittelalters aus Sibirien. Kunst-, kultur- und rezeptionshistorische Perspektiven“ am Deutschen Historischen Institut Moskau

09/2015                   

Teilnahmestipendium an der Sommerakademie „Transformation Europas im Spätmittelalter. Herrschaft, Stände, Kirche und geistige Kultur Ostmitteleuropas vor dem Hintergrund von gesamteuropäischen Prozessen von Austausch, Transfer und Adaption“ am Herder Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg

01/2015 ‒ 02/2015  

Forschungsstipendium zum Thema „Hildesheimer Bronzen im 12. und 13. Jahrhundert“ am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

07/2012                   

Nachwuchs- und Teilnahmestipendium des Kunsthistorikerkongress CIHA (Comité international d’histoire de l’art) 2012, Nürnberg. Posterpräsentation zum Thema „Abbasid Aquamanilia as ‚Rite de passage‘ Objects“

04/2010 – 12/2012  

Elsa-Neumann-Stipendium des Landes Berlin für das Dissertationsthema „Toreutische Aquamanilien“

 

Tagungen, Sektionen und Vortragsreihen

 20 – 23/09/2017

Sektion „Objekte und Eliten. Die Träger kultureller Verflechtungsprozesse in Zentren des 12. und 13. Jahrhunderts“ auf dem Forum Kunst des Mittelalters, Berlin und Brandenburg (gemeinsam mit Harald Wolter-von dem Knesebeck) 

06 – 07/02/2017      

Tagung „Löwe, Wolf und Greif. Monumentale Tierbronzen im Mittelalter“, Centro Tedesco di Studi Veneziani (gemeinsam mit Romedio Schmitz-Esser und Jan Keupp)

17 – 18/06/2016      

Tagung „Drachenlandung. Ein neu erworbenes Aquamanile des 12. Jahrhunderts im Dommuseum Hildesheim“, Dommuseum Hildesheim (gemeinsam mit Gerhard Lutz)

13 – 14/06/2014      

Beteiligung an der Konzeption und Realisierung der Tagung „Dome – Gräber – Grabungen. Winchester und Magdeburg. Zwei Kulturlandschaften des 10. Jahrhunderts im Vergleich“ des Zentrums für Mittelalterausstellungen am Kulturhistorischen Museum Magdeburg 

18/02/2014              

Studientag des „Berliner Arbeitskreises Kunstgeschichte des Mittelalters“ zum Jahresthema ‚Ornament‘ mit dem Titel „Zur Vielfalt des Ornaments im Mittelalter“ am Kulturforum Berlin (gemeinsam mit Henrike Haug, Joris C. Heyder und Christine Seidel)

04/2012 – 07/2012  

Veranstaltungsreihe „Warum Mittelalter?“ am Kunsthistorischen Institut, Freie Universität Berlin (gemeinsam mit Joris C. Heyder, Johannes Knecht und Christine Seidel)

18/04/2012              

Podiumsdiskussion „‘Warum Mittelalter?‘ Zur Zukunft der mediävistischen Forschung in Berlin“ mit Prof. Dr. Christian Freigang, Prof. Dr. Eberhard König, Dr. Peter Knüvener, Prof. Dr. Klaus Krüger und Prof. Dr. Robert Suckale (gemeinsam mit Joris C. Heyder, Johannes Knecht und Christine Seidel).

Zu den einzelnen Vorträgen und Moderationen
siehe: https://cogsci.academia.edu/JoannaOlchawa


Mitgliedschaften

Berliner Arbeitskreis Kunstgeschichte des Mittelalters (Gründungsmitglied)
Doktoranden-Initiative „Warum Mittelalter?“ (Gründungsmitglied)
Deutscher Verein für Kunstwissenschaft
The Church Monuments Society
Mediävistenverband
Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft
Nachwuchsnetzwerk Cultural and Literary Animal Studies
Research Network Critical Transcultural Perspective

 

 

Publikationen (Auswahl)

Monografie

2017    Toreutische Aquamanilien. Genese, Verbreitung und Bedeutung im 12. und 13. Jahrhundert (Schriftenreihe: Bronzegeräte des Mittelalters, Bd. 8, hrsg. v. Deutschen Verein für Kunstwissenschaft) (in Vorbereitung).

 

Herausgeberschaft

2017    Drachenlandung. Ein Hildesheimer Drachen-Aquamanile des 12. Jahrhunderts (Objekte und Eliten in Hildesheim, 1130−1250, Bd. 1), Regensburg 2017 (gemeinsam mit Gerhard Lutz) (in Vorbereitung).

 

Aufsätze und Beiträge

2017    “Mechanica is the Knowledge in the Art of Working in Metals…”
Bronze Artefacts made in Hildesheim in the Thirteenth Century and
the Production of Multiples, in: Denise Borlée u. Laurence Terrier Aliferis (Hrsg.), Modèles supposes, modèles repérés. Leurs usages dans l’art gothique, Genf 2017 (in Vorbereitung).

2017    Hildesheimer Bronzewerke des Hochmittelalters in Ostmitteleuropa und Sibirien. Ein Beitrag zur Wirtschaftsarchäologie, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung (in Vorbereitung).

2017    Sirenen, Tauben und Löwen bei der Handwaschung. Die Bedeutung des Wassers in der Ikonographie der Aquamanilien, in: Gerlinde Huber-Rebenich (Hrsg.), Gebrauch und Symbolik des Wassers in der mittelalterlichen Kultur, Bern 2017, S. 572–584 (in Druck).

2017    Für den Erhalt des Kunsthistorischen Institutes der Universität Osnabrück. Für die Fortführung der Osnabrücker Forschungen zum Kulturellen Erbe in Niedersachsen, in: Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte (Onlinepublikation 2017), URL: https://mittelalter.hypotheses.org/9617

2016    Auf der Jagd nach dem bronzenen Drachen. Das Dommuseum Hildesheim erwirbt ein Aquamanile aus dem 12. Jahrhundert, in: Arsprototo. Das Magazin der Kulturstiftung der Länder 2 (2016), S. 40–43.

2016    ‚material follows form follows function’. Warum mittelalterliche Handwaschgeräte fast ausschließlich aus Bronze sind, in: Magdalena Bushart u. Henrike Haug (Hrsg.), Formlos – formbar. Das Material Bronze zwischen Möglichkeit und Herausforderung, Berlin 2016, S. 19–41.

2016    Die Trajanssäule als Vorbild für die Bernwardsäule. Ein Beitrag zur Antikenrezeption im 11. Jahrhundert, in: Günther Schörner u. Fritz Mithoff (Hrsg.), Trajanssäule – Siegesmonument und Kriegsbericht in Bildern, Wien 2016, S. 253–272.

2016    Two Mosan Aquamanilia: Aquamanile in Form of a Simurgh, Aquamanile in Form of a Lion, in: Philippe George (Hrsg.), L’Œuvre de la Meuse, Feillets de la Cathédrale de Liège, Lüttich 2016, S. 236–250.

2016    Nowe spojrzenie na wartości stylistyczno-warsztatowe Drzwi Płockich w Nowogrodzie Wielkim [Neue Überlegungen zur Stilkritik der Płocker Bronzetür in Weliki Nowgorod], in: Rocznik Muzeum Mazowieckiego w Płocku 20 (2016), S. 49–60.

2014    Anthropomorphe Aquamanilien als liturgische Handwaschgefäße und „Ornamenta ecclesiae“, in: Ute Seiderer u. Michael Fisch (Hrsg.), Haut und Hülle – Umschlag und Verpackung. Techniken des Umschließens und Verkleidens, Berlin 2014, Bd. 1, S. 45–64.

2014    Funde, Formen und Funktionen. Sozialgeschichtliche Überlegungen zu Bronzegeräten in und aus Ostmitteleuropa, in: Magdalena Bushart u. Henrike Haug (Hrsg.), Gemeine Artefakte. Zur gemeinschaftsbildenden Funktion von Kunstwerken in den vormodernen Kulturräumen Ostmitteleuropas (Online Publikation: Kunsttexte – Journal für Kunst- und Bildgeschichte 2014), URL: http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2014-2/olchawa-joanna-9/PDF/olchawa.pdf.

2013    Die Magdeburger Aquamanilien des 12. Jahrhunderts als Multiples, in: Walter Cupperi (Hrsg.), Multiples in Pre-Modern Art, Zürich 2013, S. 99–126.

2013    Średniowieczne drzwi z brązu. Rozważania o socialnych funkcjach i o liturgicznym znaczeniu [Mittelalterliche Bronzetüren. Überlegungen zu ihren sozialen Funktionen und ihrer liturgischen Bedeutung], in: Aneta Kramiszewska (Hrsg.), Fides ex visu, Lublin 2013, S. 49–76.

2013    „Türzieher des Lübecker Rathauses“, in: Alfred Wieczorek u.a. (Hrsg.), Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kulturpfalz und Europa. Begleitband zur 2. Landesausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen, Regensburg 2013, Bd. 1, S. 149–152.

2011    „Turm des Baldachins über dem Heiligen Remigius aus der Kathedrale in Reims” (Nr. I.19) und „Türzieher aus dem Benediktinerkloster Blaubeuren“ (II.24), in: Hartmut Krohm u. Holger Kunde (Hrsg.), Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen. Landesausstellung Sachsen-Anhalt in Naumburg, Petersberg 2011, Bd. 1, S. 128–129 und S. 243.

 

Rezensionen

(vornehmlich für: The Journal of the Church Monuments Society, Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung, Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften, Art in Berlin. Meldungen zur zeitgenössischen Kunst in Berlin) 

2017    Buchrezension zu: Aleksandra Sulikowska, „The Icon Debate“. Religious Images in Russia in the 15th and 16th Centuries, Frankfurt a. M. 2016, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 66 (2017) (in Vorbereitung).

2017    Buchrezension zu: Ittai Weinryb, The Bronze Object in the Middle Ages, Princeton 2017, in: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften (in Vorbereitung).

2016    Buchrezension zu: Tadeusz Jurkowlaniec, Nagrobki średniowieczne w Prusach, Warschau 2015, in: The Journal of the Church Monuments Society 31 (2016) (in Vorbereitung).

2016    Buchrezension zu: Ursula Wolkewitz, Die gravierten Messinggrabplatten des 13. und 14. Jahrhunderts im Bereich der norddeutschen Hanse. Ihre Herkunft und ihre Bedeutung, Kassel 2015, in: The Journal of the Church Monuments Society 31 (2016) (in Vorbereitung). 

2016    Buchrezension zu: Hiltrud Westermann-Angerhausen, Mittelalterliche Weihrauchfässer von 800 bis 1500 (Bronzegeräte des Mittelalters, Bd. 7), Petersberg 2014, in: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften 16 (2016), Nr. 2 [15.02.2016] (Onlinepublikation 2016), URL: http://www.sehepunkte.de/2016/02/2 6714.html.

2015    Buchrezension zu: Knut Görich u. Romedio Schmitz-Esser (Hrsg.), Barbarossabilder. Entstehungskontexte, Erwartungshorizonte, Verwendungszusammenhänge, Regensburg 2014, in: The Journal of the Church Monuments Society 30 (2015), S. 206–207.

2015    Buchrezension zu: Karl Bernhard Kruse (Hrsg.), Der Heziloleuchter im Hildesheimer Dom, Regensburg 2015, in: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften 15 (2015), Nr. 9 [15.09.2015] (Onlinepublikation 2015), URL: http://www.sehepunkte.de/2015/09/26887.html.

2014    Buchrezensionen zu: Markus Sanke, Die Gräber geistlicher Eliten Europas von der Spätantike bis zur Neuzeit: Archäologische Studien zur materiellen Reflexion von Jenseitsvorstellungen und ihrem Wandel, Bonn 2012, in: The Journal of the Church Monuments Society 29 (2014), S. 189–191.

2014    Buchrezensionen zu: Ulrike Wendland u. Elisabeth Rüber-Schütte (Hrsg.), Die Merseburger Fürstengruft: Geschichte – Zeremoniell – Fürstengruft, Petersberg

2013, in: The Journal of the Church Monuments Society 29 (2014), S. 189–191.

2014    Buchrezensionen zu: Rainer Berndt (Hrsg.), Wider das Vergessen und für das Seelenheil: Memoria und Totengedenken im Mittelalter, Münster 2013, in: The Journal of the Church Monuments Society 29 (2014), S. 189–191.

2014    Buchrezension zu: Ursula Mende, Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog, Nürnberg 2013, in: Sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften 14 (2014), Nr. 11 [15.11.2014] (Online Publikation 2014), URL: http://www.sehepunkte.de/2014/11/25830.html.

 

Übersetzung

2013    (ins Polnische) Begleitheft zur Ausstellung „Kraj Ottonów Saksonia-Anhalt. Od peryferii do centralnego regionu w Europie [Ottonenland Sachsen-Anhalt. Von der Peripherie zur Zentralregion in Europa], Magdeburg 2013.